direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Inhalt des Dokuments

Regionales Innovationscluster im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunktes „Mensch-Technik-Interaktion für den demografischen Wandel"

Lupe

Motivation

Lebenslang in Bewegung bleiben – der Ausgleich von Beeinträchtigungen der Bewegungsfähigkeit erfährt durch den demografischen Wandel eine wachsende Bedeutung. Intelligente Technologien zur Bewegungsrehabilitation sind für Betroffene der Schlüssel zum Wiedererlangen der selbständigen Alltagsmobilität.

Ziele und Vorgehen

Im Zentrum des Vorhabens steht die Unterstützung motorisch eingeschränkter Menschen beim Wiedererlangen der eigenständigen Bewegungsfähigkeit und Alltagsmobilität. Adaptive technische Systeme und neue therapeutische Behandlungsansätze werden gezielt auf die Bedürfnisse des Betroffenen ausgerichtet, um die Bewegungsfähigkeit zu Hause und im Beruf wieder zu ermöglichen. Ziel ist die Entwicklung neuartiger adaptiver Hilfsmittel und Therapieübungs­systeme wie intelligente Prothesen, Orthesen (Korsett-Therapie), Reha-Roboter und Virtual-Reality-Systeme, die auf der direkten physische Interaktion zwischen Mensch und Technik basieren. Nutzerperspektiven, Alltagstauglichkeit sowie Datenschutz werden im Vorhaben daher in besonderem Maße interdisziplinär berücksichtigt.

Krankheitsbilder

1. Neurologie (Teilprojekte A und B)

  • Schlaganfall
  • Querschnittslähmung
  • Schädel-Hirn-Trauma

2. Orthopädie (Teilprojekte C)

BeMobil-Ticker

12.-13.12.2016: smart ASSIST - 2. Transdisziplinäre Konferenz
Die 2. Transdisziplinäre Konferenz steht unter dem Motto „Technische Unterstützungssysteme, die Menschen wirklich wollen“. BeMobil wird durch das Querschnittsprojekt Q3 mit einer Präsentation zum Thema „Mobile Geräte und Telemedizin in der Rehabilitation – Was wünschen sich Patienten?“ vertreten sein. Mehr Informationen finden Sie hier.

!!extended Deadline!! 14.12.2016: Call for Papers 6. TAR conference 2017
Die Themen der Konferenz reichen von Prothetik über Rehabilitationsrobotik, Funktionelle Eletrostimulation, vielfältige Beiträge und unterstützende Technologien zur Bewegungsforschung sowie virtuelle und Tele-Rehabilitaion bis hin zu Klinischen Studien. Insgesamt nehmen weit über 100 Fachbesucher aus 15 Ländern an den Veranstaltungstagen und dem Vorprogramm teil. Die TAR-Konferenz ist fester Bestandteil des Projekts BeMobil, um den internationalen Austausch zu befördern. Das Querschnittsprojekt Q9 ist im Rahmen der Kooperation mit dem Innovationszentrum Technologien für Gesundheit und Ernährung (IGE) in das Organisationskomitee der Konferenz eingebunden, mehrere BeMobil-Projektpartner sind Programmkomitee-Mitglieder. Mehr Informationen entnehmen Sie dem Flyer. (PDF, 470,6 KB)

15.01.2017: Innovationspreis der Klee Stiftung
Die Stiftung Familie Klee verleiht im Jahr 2017 für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit den Innovationspreis in Höhe von 10.000€ an eine Person oder eine Arbeitsgruppe für eine wissenschaftliche Leistung, die "es durch neuartige Kombination medizinischer und technischer Kenntnisse ermöglicht, Krankheiten zu heilen, ihre Therapie zu verbessern oder die Auswirkungen der Krankheit zu mildern". Der Einsendeschluss ist der 15.01.2017.

24.01.2017: AMA Innovationspreis 2017 - Preisgeld: 10.000€
Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik (AMA) ruft zur Bewerbung um den AMA Innovationspreis 2017 auf. Entwickler und Forschungsteams können sich mit innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten aus der Sensorik und Messtechnik bewerben. Einsendeschluss ist der 24. Januar 2017.

28.02.2017: Klaus Tschira Preis - Preisgeld: 5.000€
Die Klaus Tschira Stiftung sucht Wissenschaftler, die die Ergebnisse ihrer herausragenden Dissertation in einem Artikel anschaulich beschreiben. Der Klaus Tschira Preis wird in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik vergeben. Einsendeschluss für die Ausschreibung 2017 ist der 28. Februar 2017.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

BeMobil Verbundkoordination

Regina Leiss / Natalie Jankowski
+49 30 314-76810 / 76674