direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Inhalt des Dokuments

Regionales Innovationscluster im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunktes „Mensch-Technik-Interaktion für den demografischen Wandel"

Lupe

Motivation

Lebenslang in Bewegung bleiben – der Ausgleich von Beeinträchtigungen der Bewegungsfähigkeit erfährt durch den demografischen Wandel eine wachsende Bedeutung. Intelligente Technologien zur Bewegungsrehabilitation sind für Betroffene der Schlüssel zum Wiedererlangen der selbständigen Alltagsmobilität.

Ziele und Vorgehen

Im Zentrum des Vorhabens steht die Unterstützung motorisch eingeschränkter Menschen beim Wiedererlangen der eigenständigen Bewegungsfähigkeit und Alltagsmobilität. Adaptive technische Systeme und neue therapeutische Behandlungsansätze werden gezielt auf die Bedürfnisse des Betroffenen ausgerichtet, um die Bewegungsfähigkeit zu Hause und im Beruf wieder zu ermöglichen. Ziel ist die Entwicklung neuartiger adaptiver Hilfsmittel und Therapieübungs­systeme wie intelligente Prothesen, Orthesen (Korsett-Therapie), Reha-Roboter und Virtual-Reality-Systeme, die auf der direkten physische Interaktion zwischen Mensch und Technik basieren. Nutzerperspektiven, Alltagstauglichkeit sowie Datenschutz werden im Vorhaben daher in besonderem Maße interdisziplinär berücksichtigt.

Krankheitsbilder

1. Neurologie (Teilprojekte A und B)

  • Schlaganfall
  • Querschnittslähmung
  • Schädel-Hirn-Trauma

2. Orthopädie (Teilprojekte C)

BeMobil-Ticker

Bekanntmachung - Förderung von Open Access-Publikationen aus abgeschlossenen BMBF-geförderten Projekten (Post-Grant-Fund)
Aus dem Post-Grant-Fund fördert das BMBF Open Access-Publikationsausgaben für Veröffentlichungen, die aus abgeschlossenen BMBF-geförderten Projekten hervorgegangen sind.
Weitere Informationen: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1404.html

Bekanntmachung - Durchführung des Wettbewerbs "Digitale Plattformen: Interaktive Assistenzsysteme für den Menschen".
Gefördert werden neuartige und kreative Lösungen zur Erforschung, Entwicklung und Umsetzung von digitalen Plattformen für "Interaktive Assistenzsysteme für den Menschen". Diese müssen sich am Themenfeld "Gesundes Leben" des MTI-Forschungsprogramms orientieren oder sich dem häuslichen Alltag und Umfeld zuordnen lassen.Dreiphasiges Programm, Einreichfrist Kurzkonzepte Ideenwettbewerb: 20.11.2017
Weitere Informationen: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1397.html

Priority Programme „Soft Material Robotic Systems” (SPP 2100)
Kurzinfo http://www.tu-berlin.de/?id=188559
Meldung http://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/info_wissenschaft_17_55/index.html
Frist 29.11.2017
The Priority Programme seeks to unravel the consequences of the shift from stiff to soft robot designs in a highly interdisciplinary context. Research in the proposed programme should help to make the power of the soft paradigm more accessible and to leverage this power for the development of more flexible and adaptable robotic systems.

Hacking Health Hackathon: 1.-3. Dezember 2017 in Berlin
We invite healthcare professionals, scientists, patients, entrepreneurs, engineers, designers, developers, and others interested to team up for a weekend and propel innovation in healthcare. Our goals is to gather 100 experts to work on different healthcare challenges and compete in a hackathon for prizes and a place in our mentoring program. Our vision is to make Berlin Health Innovations and Hacking Health the largest community for digital healthcare innovation worldwide, and tackle the most entrenched problems in healthcare together.
http://healthhackathon.de/

Bekanntmachung - Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet "Interaktive Systeme in virtuellen und realen Räumen – Innovative Technologien für ein gesundes Leben".
Die vorliegende Bekanntmachung des BMBF erfolgt auf der Grundlage des BMBF-Forschungsprogramms zur Mensch-Technik-Interaktion (MTI) "Technik zum Menschen bringen". Zweck der Bekanntmachung ist es, innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der MTI zu fördern, die Techniken der virtuellen und erweiterten Realität um physische Interaktionsmöglichkeiten auszubauen und so eine neuartige Qualität in der zwischenmenschlichen Kommunikation auch über Distanzen hinweg zu ermöglichen. Derartige Lösungen sollen in interaktiven Systemen resultieren, die insbesondere im Vergleich zu existierenden Ansätzen, eine deutlich verbesserte Immersion aufweisen sowie Multi-User-Anwendungen unterstützen. Auf Basis des MTI-Forschungsprogramms und des Fachprogramms Medizintechnik sollen in dieser Bekanntmachung Fragen des Themenfelds "Gesundes Leben" adressiert werden, da innovative Entwicklungen in den Schlüsseltechnologien insbesondere in der Medizin neue grundlegende Einsatzgebiete eröffnen können.
Frist 13.12.2017 (Skizzen, Phase 1)
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1426.html

Förderinitiative "Multilaterale Zusammenarbeit in Computational Neuroscience: Deutschland – USA – Israel – Frankreich"
Im Rahmen dieses Programms geförderte Forschung im Bereich Computational Science muss auf biologische Prozesse bezogen sein und sollte zu Hypothesen führen, die in biologischen Studien überprüft werden können. Folgendes wird vorausgesetzt: (1) Gegenstand der Projektanträge sollten Kooperationen zwischen Fachleuten im Bereich Computational Science und/oder Modellierung sowie Fachleuten aus den Bereichen Theorie und experimentelle Neuro­wissenschaften sein; (2) die Kooperation sollte eine dynamische und möglichst längere Phase zur Entwicklung und Ausgestaltung der Modelle, Theorien und/oder analytischen Methoden sowie ein enges Zusammenwirken von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Technik verschiedener Fachrichtungen beinhalten und (3) die Entwicklung und Erprobung neuer Modelle oder Theorien sollte einen Rahmen für die Auslegung von Experimenten und das Aufstellen neuer Hypothesen bieten, die zur Aufdeckung der Mechanismen und Prozesse im gesunden oder kranken Nervensystem beitragen können.
Zweistufiges Verfahren, Frist Projektskizzen: 5. Januar 2018
Link zur Bekanntmachung

Save the date: DKOU2018: Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berlin, 23. - 26. Oktober 2018, für den bis zum 15.1.18 abstracts eingereicht werden können.

Bekanntmachung - Forschungsinitiativen auf dem Gebiet „Elektronik- und Sensorsysteme für neuartige Robotikanwendungen (SensoRob)“ im Rahmenprogramm der Bundesregierung für Forschung und Innovation 2016 bis 2020 „Mikroelektronik aus Deutschland – Innovationstreiber der Digitalisierung“ Kurzinfo http://www.tu-berlin.de/?id=189159
Meldung https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1412.html
Frist 15.01.2018 (erste Stufe)
Gegenstand der Förderung sind FuE-Aufwendungen im Rahmen industriegetriebener, vorwettbewerblicher Verbundvorhaben. Die Vorhaben sollen einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, Anforderungen von Servicerobotik-Anwendungen an Elektroniksysteme in den vier Wertschöpfungsebenen (i) Komponenten, (ii) Datenfusion und -interpretation, (iii) Systemintegration und/oder (iv) Validierung, Test, Absicherung zu erfüllen.

Bekanntmachung - Maßnahmen zur Produktion für Medizintechnik - wirtschaftlich und in höchster Qualität (ProMed)
Bekanntmachung im Rahmen des Forschungsprogramms "Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen". Auf Grund der globalen Wettbewerbsbedingungen besteht für den Standort Deutschland ein hoher Handlungsbedarf, den Technologievorsprung nicht nur zu sichern, sondern vielmehr auszubauen. Mit dieser Fördermaßnahme sollen produzierende Unternehmen dabei unterstützt werden, Wertschöpfungsketten und -netzwerke zur Herstellung von Medizinprodukten mit Hilfe innovativer Produktionsverfahren zu entwickeln, proto­typisch umzusetzen und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu validieren. Das BMBF fördert hiermit kooperative vorwettbewerbliche Forschungsvorhaben.
Zweistufiges Verfahren, Frist Projektskizzen: 31. Januar 2018
Link zur Bekanntmachung

Förderung von Projekten zum Thema „Chronische Schmerzen – Innovative medizintechnische Lösungen zur Verbesserung von Prävention, Diagnostik und Therapie
Das „Fachprogramm Medizintechnik“ zielt darauf ab, innovative Ansätze aus der Forschung schneller in die Anwendung zu überführen und setzt im Kern auf eine versorgungs- und zugleich industrieorientierte Innovationsförderung der Medizintechnik-Branche.
Die vorliegende Förderrichtlinie ist Teil des Handlungsfelds „Patientennutzen“ und hat zum Ziel, die Gesundheitsversorgung von Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden oder potenziell von diesen gefährdet sind, zu verbessern. Innovative Produkte und Lösungen aus dem Bereich der Medizintechnik bieten vielfältige Möglichkeiten, die Versorgung chronischer Schmerzpatienten zu optimieren und noch mehr den Patienten in den Mittelpunkt zu stellen.
Zweistufiges Verfahren, Frist Projektskizzen: 28. Februar 2018
Link zur Bekanntmachung

Förderbekanntmachungen neue Versorgungsformen bzw. Versorgungsforschung, G-BA Innovationsfonds
Ziel dieser Förderangebote ist es, Projekte im Bereich der Versorgungsforschung zu fördern, die auf einen Erkenntnisgewinn zur Weiterentwicklung der bestehenden Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet sind und ein hohes Verwertungspotenzial für die Versorgungspraxis erkennen lassen. In dieser Förderwelle veröffentlicht der Innovationsausschuss themenspezifische Förderbekanntmachungen mit Fristen zur Einreichung der vollständigen Anträge bis 20. Februar 2018 bzw. 20. März 2018.
Weitere Informationen:
Neue Versorgungsformen und Versorgungsforschung

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

BeMobil Verbundkoordination

Regina Leiss / Natalie Jankowski
+49 30 314-76810 / 76674